Auftakttreffen zum neuen EU Horizon2020 Projekt

Logo: Promoting Research on Digitalisation in Emerging Powers and Europe Towards Sustainable Development (PRODIGEES)

Logo: PRODIGEES, ©DIE

Das neue EU Horizon 2020-Projekt PRODIGEES (Promoting Research on Digitalisation in Emerging Powers and Europe Towards Sustainable Development) zur Erforschung der Verbindung von Digitalisierung und nachhaltiger Entwicklung hat mit dem offiziellen Auftakttreffen seine Aktivitäten aufgenommen. Aufgrund der Pandemie fand das Treffen nicht wie ursprünglich geplant in Berlin statt, sondern als eine Reihe von Online-Treffen, um die verschiedenen Zeitzonen der teilnehmenden Institutionen abzudecken. Das Treffen brachte das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) zusammen mit Vertretern des Centre for Strategic and International Studies (CSIS, Indonesien), Fundação Getúlio Vargas (FGV, Brasilien), Instituto Mora (Mexiko), Istituto Affari Internazionali (IAI, Italien), Research and Information System for Developing Countries (RIS, Indien), Stellenbosch University (Südafrika) und der Universität Hamburg.

Das Auftakttreffen bot auch die Gelegenheit, den Lenkungsausschuss des Konsortiums zusammenzubringen, dem Vertreter aller Partner angehören. Das Komitee beaufsichtigt die Projektumsetzung in den nächsten vier Jahren (2020-2023). Der Kern der Diskussion war die Anpassung und der Zeitplan des geplanten Personalaustausches angesichts der Covid-19-Pandemie, sowie der Projektplan, Kommunikations- und Verbreitungsmaßnahmen. Trotz der derzeitigen Unsicherheiten blickt die Gruppe optimistisch auf die für die zweite Hälfte des Jahres 2020 geplanten Aktivitäten. Das Gremium begrüßte auch den Abschluss des ersten erfolgreichen Austausches im Rahmen von PRODIGEES von Deutschland nach Mexiko Anfang des Jahres.

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.