Empfehlungen für den transformativen Wandel der Internationalen Zusammenarbeit

Publication Card: Working together to achieve the Paris climate goals and sustainable development: international climate cooperation and the role of developing countries and emerging economies

©DIE

DIE und NewClimate Institute haben unter dem Titel „Gemeinsam Paris-Ziele und nachhaltige Entwicklung erreichen“ eine umfassende Studie zur internationalen Klimakooperation und zur herausragenden Bedeutung der Entwicklungs- und Schwellenländer veröffentlicht.

Fünf Jahre nach Inkrafttreten des Pariser Klimaabkommens zieht die Studie eine kritische Zwischenbilanz und diskutiert die Möglichkeiten, eine entwicklungsgerechte Umsetzung des Abkommens mittels internationaler Zusammenarbeit voranzutreiben. Sie fokussiert dabei insbesondere auf die engen Zusammenhänge zwischen Klima- und Entwicklungspolitik in fünf vielversprechenden Handlungsfeldern: Stromerzeugung, Urbanisierung, Landwirtschaft, Waldschutz und Wassernutzung.

Study: Working together to achieve the Paris climate goals and sustainable development: international climate cooperation and the role of developing countries and emerging economies, Authors: Bauer, Steffen / Marie-Jeanne Kurdziel / Gabriela Iacobuta / Clara Brandi / Jean Carlo Rodríguez / Delphine Deryng / Jonas Hanshom / Niklas Höhne / Sybrig Smit / Srinivasa Srigiri

©DIE

 

Die vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beauftragte Studie wurde am 20. September im Kontext der UN Climate Week von der Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) Anna-Katharina Hornidge und NewClimate-Direktor Niklas Höhne im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung vorgestellt und der Parlamentarischen Staatsekretärin des BMZ, Dr. Maria Flachsbarth, überreicht. Im Anschluss diskutierten die beiden Hauptautor*innen der Studie, Klimalog-Projektleiter Steffen Bauer (DIE) und Marie-Jeanne Kurdziel, Climate Policy Analyst am NewClimate Institute, die Ergebnisse und Empfehlungen der Studie mit einem internationalen Fachpublikum. Kennedy Mbeva vom Africa Research and Impact Network (ARIN) hob die geopolitische Dimension internationaler Zusammenarbeit hervor und die zunehmende Bedeutung von Süd-Süd-Kooperationen. Bernd-Markus Liss, Gruppenleiter Klima und Klimapolitik der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), betonte vor dem Hintergrund der in der Studie gewürdigten Kooperationserfahrungen mit ausgewählten Partnerländern die Notwendigkeit, den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis weiter zu intensivieren.

Zitat von Maria Flachsbarth: Ohne entschlossene Klimapolitik ist nachhaltige Entwicklung nicht erreichbar. Gleichzeitig gilt ebenso: Ohne nachhaltige Entwicklung wird der Kampf gegen den Klimawandel nicht gelingen.

©DIE

Die Parlamentarische Staatssekretärin dankte den beteiligten Wissenschaftler*innen beider Institute für die zeitgerechte Studie und betonte ihren Stellenwert für die Vorbereitung der bevorstehenden Klimakonferenz der Vereinten Nationen „COP26“ im November in Glasgow sowie die betreffenden entwicklungspolitischen Strategieprozesse der Bundesregierung. Die Studie unterstreiche, dass nachhaltige Entwicklung ohne entschlossene Klimapolitik unmöglich sei, umgekehrt aber der Kampf gegen den Klimawandel ohne nachhaltige Entwicklung nicht gelingen könne. Der internationalen Zusammenarbeit mit den Entwicklungs- und Schwellenländern komme auch deshalb eine Schlüsselrolle zu.

Steffen Bauer unterstrich in der abschließenden Diskussion, dass internationale Zusammenarbeit essenziell für die Erfolgsaussichten des Pariser Abkommens sei und seitens der Entwicklungs- und Schwellenländer auf eine große Nachfrage nach internationaler Unterstützung stoße. Dieser nachzukommen sei nicht nur eine Frage internationaler Glaubwürdigkeit und Solidarität, sondern läge auch im unmittelbaren Eigeninteresse der Industrieländer, die bei der Bekämpfung des Klimawandels auf das Mitwirken der Entwicklungs- und Schwellenländer angewiesen seien.

Erklärvideo zum Zusammenhang von Klimapolitik und nachhaltiger Entwicklung:

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.