Turning the global inequality debate into action

Photo: Slum in Rio de Janeiro

Problems of rising inequality

Although G20 finance ministers in Baden Baden acknowledged the growing challenge of inequality, and the need for more inclusive growth, it is not yet clear what action the G20 leaders might take on the subject at their meeting in Hamburg. As evidence mounts about the risks posed by inequality to both social and economic advancement, this blog considers the merits of a PISA style ranking for inequality that would help processes like the G20 keep track of which policies and countries are succeeding in tackling inequality. The authors also outline specific recommendations for G20 leaders that could enable the G20 members to periodically review and reassess their approaches to redressing inequality.

Armut und Ungleichheit: Wie soll die deutsche Entwicklungszusammenarbeit damit umgehen?

Image: Wippe, UngleichheitReduktion von Ungleichheit ist zu einem hochaktuellen Thema der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) geworden, wie die SDGs und andere Prozesse zeigen. Was kann die EZ hier tun? Hierzu 5 Thesen: 1) Reduktion von Armut und Ungleichheit nicht gegeneinander ausspielen, 2) Fokus auf innerstaatlicher (nicht zwischenstaatlicher) Ungleichheit, 3) Geringe Einflussmöglichkeiten der bilateralen EZ, 4) Präferenz für Technische Zusammenarbeit (TZ) und Budgethilfe und 5) Internationale Initiativen.

2030 Agenda: An opportunity for the European Union

Image: European Flags

A dream continues

The vision, ideals and principles of the 2030 Agenda are strongly anchored in the values of the European Union (EU). This Agenda and its 17 Sustainable Development Goals (SDGs) can become an integral part of the identity of the EU and bring new energy to the dream that the EU continues to represent for so many people, way beyond its borders.

SDGs gelesen, gelacht, gelocht? Fünf Kernherausforderungen für die „Rettung“ der SDGs

Image: SDGs Piktogramm

Nachhaltige Entwicklungsziele umsetzen

Die Verabschiedung der SDGs wurde von Politikern weltweit gefeiert, als ob mit der Unterzeichnung auch schon die Zielerreichung gelungen wäre. Die eigentliche Herausforderung liegt aber nicht in der Formulierung unverbindlicher Absichtserklärungen, sondern in deren Umsetzung in konkrete Handlungen. Wie kann sichergestellt werden, dass die SDGs nun nicht stillschweigend in der Schublade verschwinden, sondern ihr Kerngedanke zum verbindlichen Bestandteil nationaler und internationaler Politik wird?

Gute Grundlage, aber mit Defiziten und Lücken – eine Bewertung der neuen deutschen Nachhaltigkeitsstrategie

Image: Bagger im Sonnenschein

Das Fundament muss ausgebaut werden

Wird, was lange währt, nun endlich gut? Diese Frage stellt sich bei der Betrachtung der neuen deutschen Nachhaltigkeitsstrategie (DNS), die die Bundesregierung am 11. Januar 2017 nach mehr als einjährigen Beratungen, Konsultationen und Ressortabstimmungen verabschiedet hat. Meine Antwortet lautet: „Teils – Teils“.